Selbstmanagement im Business

Unser Leben ist komplexer, dynamischer und anstrengender geworden. Heute werden wir in unserem persönlichen Leben, in unseren Familien und Organisationen mit Problemen und Aufgabenstellungen konfrontiert, die sich noch vor zehn Jahren niemand vorstellen konnte. Diese Herausforderungen haben nicht bloß eine ganz neue Dimension, sie sind von Grund auf anders. Die schnellen, weit reichenden Veränderungen in der Gesellschaft und in der digitalisierten globalen Welt erfordern von uns einiges an Wandlungsfähigkeit und Agilität. Besonders im Berufsleben ist die Fähigkeit, selbst in unvorhersehbaren und von Unsicherheit geprägten, dynamischen Prozessen handlungsfähig und lösungsorientiert zu bleiben, ein wesentlicher Erfolgsfaktor geworden.

Die Veränderungsdynamik erzeugt bei sehr vielen Menschen Verunsicherung und Angst. Sie haben vor allem im Beruf das Gefühl, verwundbar zu sein, sie fürchten sich davor, ihre Arbeit zu verlieren und dann nicht mehr ihren Verpflichtungen nachkommen zu können. Diese Verwundbarkeit führt häufig zu Entmutigung – die Leute ergeben sich privat und beruflich in ein Leben ohne Risiken und in Abhängigkeit von anderen. Das erzeugt in der Folge anhaltenden und zunehmenden Druck, der in Extremfällen zur psychischen Erkrankung führen kann.

Gelegenheiten und Herausforderungen

Demgegenüber bieten diese Herausforderungen beispiellose Gelegenheiten für persönliches Wachstum. Voraussetzung dafür ist, alte, eingefahrene Pfade zu verlassen, neue Ideen anzunehmen sowie seine individuellen Potentiale zu managen. Das Ausschöpfen dieser Gelegenheiten erfordert Verantwortung zu übernehmen. Es liegt an jedem selbst, seinen bzw. ihren  Platz in der Gesellschaft herauszuarbeiten und zu erkennen, wann eine Veränderung erforderlich ist.

Dies gilt in hohem Maße auch für unser Arbeitsleben von etwa 50 Jahren. Es ist sinnvoll uns eine Arbeit zu suchen, in der wir unsere Stärken und Begabungen einbringen und somit den größten Beitrag leisten können. Das stärkt unsere Selbstwirksamkeit und motiviert uns wiederum in unserer persönlichen Weiterentwicklung. Gleichzeitig müssen wir geistig wachsam und engagiert bleiben um herauszufinden, wie und wann wir unser Leben und unsere Arbeit an die neuen Herausforderungen anzupassen haben.

Wir, auch diejenigen mit angeborenen Begabungen müssen lernen, mit sich selbst umzugehen, uns weiter zu entwickeln und unser Leben selbst zu managen. Sich selbst führen bedeutet mehr als Zeitmanagement zur persönlichen Arbeitsorganisation, das Setzen von Prioritäten sowie die Schärfung des Blicks für das Wesentliche um damit seine  Umsetzungskompetenz  und Selbstwirksamkeit zu erhöhen. Wir müssen alle unser eigener Gestalter sein bzw. werden.

Wirksames Selbstmanagement

Wirksames Selbstmanagement setzt Freude am Gestalten voraus und erfordert ein starkes Selbstverständnis darüber,

  • welches Bild habe ich von mir sowie von meinen Mitmenschen?
  • welche Werte sind mir wichtig und leiten mich?
  • auf welchen Stärken kann ich meine Entwicklung aufbauen?
  • welche Träume, Visionen habe ich und welche Ziele möchte ich erreichen?
  • worauf setze ich meinen Fokus… wie transformiere ich mein Wissen in Handeln
  • welche Unterstützung benötige ich auf meinem Weg?
  • wie ist die Beziehungen zu meinem Umfeld und wie nähre ich sie?

Selbstmanagement ist die tiefe innere Haltung, Verantwortung für die eigene Entwicklung und persönliche Reife zu übernehmen. Ein bewusstes Wählen aus den sich bietenden Möglichkeiten und das Versprechen an sich selbst, diese Chancen bestmöglich zu nützen.

Die Zukunft gestalten

Wer nur die Vergangenheit im Kopf hat stagniert in seiner persönlichen Entwicklung, was schlussendlich zum geistigen Tod führt. Wer nur an die Zukunft denkt und fortwährend neuen Zielen nachläuft, verkrampft. Das hat Konsequenzen für das persönliche Wohlgefühl. Vergangenheit und Zukunft können nicht zur Zufriedenheit und zum Glücklichsein beitragen. Die Vergangenheit ist vergangen und Zukunft wird es im bewussten Erleben des einzelnen nie geben. Sie wird, wenn sie erlebt wird, immer Gegenwart sein. Es ist daher unabdingbar, seine Energie im Hier und Jetzt zu konzentrieren um diese spätere Gegenwart wirklich bewusst erleben zu können.

Selbstmanagement erfordert einerseits eine hohe Eigeninitiative. Andererseits steht Selbstmanagement letztendlich im Einklang mit der Leistungsfähigkeit unseres Gehirns und somit mit  den Prinzipien der Mentalen Stärke. Mentale Fitness lässt sich trainieren, indem Aufmerksamkeit, Konzentration, Kreativität, Ausdauer und Gedächtnis gezielt aktiviert werden. Die größten Erfolge werden erzielt, wenn wir mit Freude unser Gehirn trainieren. Die Belohnung ist, dass wir voller Energie, konzentriert und wach, entspannt und selbstbewusst unsere täglichen Anforderungen meistern. Somit hängen Selbstmanagement und mentale Stärke unmittelbar zusammen.

Die Mentalakademie Europa unterstützt Unternehmen und deren Mitarbeitenden, die mentale Fitness jedes einzelnen in Eigenverantwortung zu verbessern. Senden Sie uns Ihre Kommentare und kontaktieren Sie uns bei Fragen. Gerne tauschen wir uns mit Ihnen in einem guten Gespräch aus und beantworten Ihnen Ihre Fragen.

Mentalakademie Europa

Mentale Lösungsstrategien