Wie du deinen Urlaub gut planen und besser genießen kannst

Hinweise aus der psychologischen Forschung – Richtig verreisen für schönere Ferien und eine bessere Erholung.

 

1. Einfach losfahren

Viele sparen lange auf einen großen Urlaub. Einfach verreisen…
An materielle Dinge gewöhnen wir uns schnell. Von besonderen Erlebnissen zehren wir sehr lange. Erfahrungen bleiben im Gespräch und Gedächtnis und machen anhaltend glücklicher.

 

2. Geduldig starten

Die Reisevorbereitungen, ein Ortswechsel oder zu hohe Erwartungen belasten. Kann sich in schlechten Schlaf und erhöhten Blutdruck auswirken.
Lass die ersten Ferientage langsam angehen und genieße einfach.

 

3. Selbst entscheiden

Entscheidend für den Erholungseffekt ist, dass du tust was du möchtest. Du das Gefühl der Kontrolle über deinen Tag hast.
Nimm dir Zeit für dich. Körperliche Aktivität steigert zusätzlich das Urlaubsgefühl.

 

4. Sanft heimkehren

Die Ankunft fällt leichter, wenn du nicht montags, sondern erst mittwochs anfängst zu arbeiten. Nicht gleich mit Überstunden anfangen und die Abende zur Entspannung nutzen.

 

5. Regelmäßig erholen

Egal wie lange, ein bis zwei Wochen nach der Rückkehr hat das Wohlbefinden oft wieder das Vorurlaubsniveau erreicht.
Besser mehrere Auszeiten im Jahr als eine lange planen. Kurztrips oder lange Wochenenden für regelmäßige Erholung sorgen.

 

6. Erinnerungen pflegen

Vorfreude ist ein großer glückbringender Faktor. Genau das bleibt auch nach der Rückkehr an die Erinnerungen die du beim Urlaub hattest. Das Erlebte ist entscheidender als der Aufenthalt selbst.

 

Quelle: Psychologie Heute

Hermann Krottenmaier