Experience Day

Ausprobieren vorm Studieren

Hier die aktuellen Temine

Mentalcoach LSB

Nächster Beginn Jänner 2015

 

Diplom-Mentalcoach

Mentaltraining

Download mit Adobe Reader Mentaltraining PDF

Video

Video Kerstin

Kerstin Muschet im Gespräch

Mentaltraining im Sport - Alltag

Interview

Interview FONDSexklusiv

 

PDF: Wie wir durch bewusste Steuerung unserer Gedanken unser Berufs und Privatleben verbessern können.

Bildungsscheck Salzburg

Bildungsscheck Land Salzburg


Salzburger Bildungsscheck

Facebook

News abonnieren

Ihre Daten

Suche

Suche
.

Diplom-Lebens- und Sozialberatung | Diplom-Mentalcoach

Diplom-LebensberaterMentalcoaching

 

 

Starttermine LSB

LSB 06 - Beginn Jänner 2015  -  Wien - Steiermark - Kärnten

LSB 07 - Beginn September 2015 - Oberösterreich - Salzburg  - Kärnten

 

Terminübersicht Lebens- und Sozialberater LSB 06

 

Ausbildung zum diplomierten Lebens- und Sozialberater

Schwerpunkt Mentaltraining - Mentalcoaching

 

Die von der Mentalakademie ausgebildeten Diplom-Lebens- und Sozialberater sind berechtigt auch die Berufsbezeichnung Diplom-Mentalcoach der Mentalakademie Europa zu führen.

 

Kompetentes beraterisches Handeln verlangt ein komplexes und weites Wissen. Wir arbeiten mit modernsten Lehrmethoden, einem „Blended Learning Konzept“, das verschiedene pädagogische und methodische Ansätze miteinander verknüpft.


Die professionelle Beratung wurde in Österreich 1989 im Rahmen der Gewerbeordnung unter der Berufsbezeichnung „Lebens- und Sozialberatung“ gesetzlich geregelt.

 

LSB LogoDer Lehrgang, gemäß § 119 GewO, durch die Zertifizierungsstelle beim Allgemeinen Fachverband der Wirtschaftskammer Österreich zertifiziert und wir sind damit autorisiert, Lehrgänge mit "Diplom-Lebensberater mit Schwerpunkt Mentaltraining" Abschluss durchzuführen.

Zertifikat ZA-LSB 247.0/2012

 

Seit 1989 beschäftigen wir uns mit mentalem Training und seit 2003 werden an der Mentalakademie Diplomlehrgänge im mentalen Bereich durchgeführt. Wir haben an der Mentalakademie einen integrativen mentalen Ansatz in Beratung und Mental-Coaching entwickelt.

 

Eine Ausbildung - drei Berufe.

Unser zweistufiges System ermöglicht es den zukünftigen Coach bereits nach dem ersten Semester als Mentaltrainer tätig zu werden. In weiteren vier Semestern in Wien und in der Steiermark wird die Ausbildung vertieft und Sie werden von einer Trainerpersönlichkeit zu einer exzellenten Beraterpersönlichkeit.

 

Die erste Stufe:

1 Semester

Diplom-Mentaltrainer

Die zweite Stufe:2 SemesterDiplom-Coach
Die dritte Stufe2 SemesterDiplom-Lebensberater


 

 

 

 

 

Informationsabend - Beginn 18:30 Uhr

Österreich (Wien) Mentalcoach-Ausbildung LSB
Termine in Planung - Informationen jetzt anfordern.
Anmeldung online anmelden

 

 

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zum Diplom-Lebensberater  erhalten Sie auch das Diplom zum Lebens- und Sozialberater.

Lebens- und Sozialberatung ist die professionelle Beratung und Betreuung von Menschen in Problem- und Entscheidungssituationen.

Sie trägt dazu bei, belastende oder schwer zu bewältigende Situationen zu erleichtern, zu verändern und einer Lösung zuzuführen.

Sie unterstützt und berät Einzelne, Paare, Familien, Teams und Gruppen beim Erarbeiten von Lösungen zur Erreichung von positiven Veränderungen, berät, betreut und begleitet diese Personengruppen in Entscheidungs- und Problemsituationen.

 

Weitere Informationen zum Diplom-Mentalcoach - Lebens- und Sozialberater Lehrgang

| LebensberaterVoraussetzungenEinstiegsworkshopBerufsbildKonzept|

Ausbildungsziel| LehrtrainerCurriculumAusbildungskostenRechtliches|

 

 

E-Learning-Modul "Einstiegs- und Entscheidungs-Workshop"

Kommen Sie mit auf eine Expedition. Entdecken Sie das Coaching-Land. Starten Sie eine Expedition, für die zurzeit wohl attraktivste Coaching-Ausbildung in Österreich.

 

Wir haben im DMC Informationsportal einen Einstiegs- und Entscheidungs-Workshops als E-Learning Modul konzipiert. Mit dem Einstiegs- und Entscheidungs-Workshop können Sie sich als Expeditionsteilnehmer über die Chancen und Risiken der Expedition informieren.

 

Mehr Informationen zum Einstiegs- und Entscheidungs-Workshop

 

 

Beratungsfelder des Lebens- und Sozialberaters:

  • Persönlichkeitsberatung
  • Kommunikationsberatung
  • Konfliktberatung, Mediation
  • Ehe-, Partnerschafts- und Familienberatung
  • Scheidungsmediation
  • Erziehungsberatung
  • Berufsberatung, Karriereberatung, Mobbingberatung, Coaching
  • Sexualberatung
  • Sozialberatung, Gruppenberatung, Supervision
  • Krisenintervention, Bewältigung von Krisen


Um der hohen Verantwortung dieser Arbeit zu entsprechen und den Ratsuchenden Schutz und Orientierungshilfe am "psychologischen Markt" zu geben, wurde vom Gesetzgeber Lebens- und Sozialberatung im Jahr 1989 vom früher "freien" Gewerbe (keinerlei Befähigungsnachweis) zunächst als "konzessioniertes" Gewerbe eingeführt, später - mit den Reformen der Gewerbeordnung - in ein "gebundenes bewilligungspflichtiges", zuletzt (2002) in ein "reglementiertes" Gewerbe umgewandelt.

 

 

Themen der Lebens und- Sozialberatung:

Identitätsprobleme

Die Frage nach der Identität - Wer bin ich? Wie klug/dumm/normal bin ich? Wer will ich sein? Bin ich so, wie die anderen mich sehen? - stellt sich einigen Menschen, manchmal offen, manchmal in einer Krise versteckt, in verschiedenen Lebensphasen und -situationen, je nach sozialem Umfeld und persönlichem Erleben. Von Identitätsproblemen Betroffenen fällt es meist schwer, sich selbst anzunehmen und oder sich in ihrer Umwelt zu behaupten. Das können Jugendliche mit Eltern aus unterschiedlichen Kulturen oder Menschen aller Altersklassen sein, die starkem Druck oder Bedrohungen ausgesetzt sind oder waren (z. B. Flüchtlinge, Gemobbte, oder Menschen, die in ihrem sexuellen oder sonstigen Verhalten von der Norm abweichen), alte Menschen, die ihre gewohnte Umgebung und Orientierung verlieren, usw. Die Erscheinungsformen von Identitätsproblemen sind vielfältig.Lebens- und SozialberaterInnen helfen hier mit klaren Schritten, die quälenden Zweifel zur Ruhe zu bringen, das Selbstbild im positiven Bereich zu stabilisieren und den "guten Platz" in einem zufriedenstellenden Privat- und Arbeitsleben zu finden.

 

Kommunikationsprobleme

Kommunikationsprobleme entstehen dort, wo wir uns - aus welchen Gründen auch immer - nicht ausreichend mitteilen können oder unser Gegenüber dies nicht kann oder will. Auch können unsere Mitteilungen von unserer Umwelt verschiedenartig interpretiert oder verstanden werden. Diese vielfältigen Problemsituationen zu meistern und klare, unmissverständliche Kommunikation in Gang zu bringen, ist einer der Tätigkeitsbereiche der Lebens- und SozialberaterInnen.

 

Krisenintervention

Im ganz normalen Leben kommt es manchmal zu Krisensituationen. Manche Krisen sind quasi "vorhersagbar", haben eine auch für andere deutlich sichtbare Entwicklung, andere brechen scheinbar aus heiterem Himmel auf die Menschen und ihre Umgebung herein. Lebens- und SozialberaterInnen lernen es, erste Anzeichen zu erkennen und richtig zu deuten. Eine guten und frühzeitigen Bewältigung hilft dabei einen schlimmen Ausgang zu vermeiden.Krisen können - wie andere Gefahrensituationen - Bestandteile des Lebens sein. Manche sind gefährlich durch angewendete Gewalt gegenüber sich selbst oder andere Menschen. Dieses Thema zählt zu den häufigsten Beratungsinhalten. Sie sind eines unserer größten Probleme, die wir zu bewältigen haben.
Treuebruch in einer Partnerschaft, Mobbing am Arbeitsplatz oder am Wohnort, Verlust eines geliebten Menschen, um nur einige Themen zu nennen, die Menschen unerwartet rasch an den Rand der Verzweiflung bringen, können zu schweren Problemen und Krisen werden, die rasche, effektive Hilfe erfordern.
Der Übergang von "gutem Leben" zu "normalem" Leben zu "Problem" zu "Krise" ist fließend in die eine wie in die andere Richtung. Der Weg kann deshalb aber auch in die befreiende Richtung beschritten werden, und unter fachkundiger Hilfe (die meist befriedigendere und raschere Ergebnisse bringt als "das Leben") lernt man, die Situation gut zu überstehen und zu meistern. Beruhigung und Erleichterung gibt es meist schon in den ersten Kontakten mit dem Berater. In weiterer Folge kann dann am Finden von Lösungen gearbeitet werden.
Krisenintervention und die Ausbildung dafür sind integrierter Bestandteil der Lebens- und Sozialberatung, von Erstbetreuung bis Überweisung in ärztliche Betreuung, falls angebracht.LebensberaterInnen sind in der Lage, die Gefährlichkeit einer jeden Situation richtig einzuschätzen in Bezug auf Selbstgefährdung und Fremdgefährdung. Sie ergreifen die richtigen notwendigen Maßnahmen ergreifen, von Erstberuhigung und wenn notwendig bis zur Überweisung an kompetente Stellen, wie Psychotherapeuten.

 

Mobbing

Lebensberatung kann sowohl Mobbingopfer in ihrer persönlichen Situation unterstützen, als auch in Team- und Gruppenarbeit bestehende Mobbingsituationen beenden und ein kooperatives Klima entwickeln helfen, in dem Mobbing unterbleibt.Dass dieses Phänomen der modernen Arbeitswelt kein "Kavaliersdelikt" sein kann, belegt eine Zahl deutlich: etwa 10 % der Selbstmorde in Österreich werden auf Mobbing zurückgeführt. Abgesehen vom menschlichen Leid verursacht Mobbing u. a. durch Arbeitsausfall und Frühpensionierung volkswirtschaftliche Schäden in Milliardenhöhe.

 

Neuorganisation

Neuorganisation ist nötig, wenn außergewöhnliche Situationen eintreten, dadurch Belastungen anwachsen und ein erträgliches Maß übersteigen, z. B.: Berufswechsel, Lebenspartnerwechsel, Behindertenbetreuung, Altenpflege, Umzug.

 

Stress

Stress ist eine Plage, die tagtäglich mehr Menschen in ihrer Arbeitswelt belästigt. Manchmal kann man den Stress mit einfachen Maßnahmen loswerden, es kann aber auch eine größere Umstellung der Lebensgewohnheiten nötig sein, damit wieder ruhiger Schlaf möglich wird. Stress kann sehr viele Ursachen und Wurzeln haben, und ihn zu entschärfen und beseitigen lernen, gehört an erster Stelle zur Gesundheitsvorsorge moderner Menschen. Dies kann man mit professioneller Unterstützung erlernen.

 

Tod und Sterben

Der Tod nimmt uns Menschen weg, die uns lieb und nahe sind, ohne dass wir etwas daran ändern können. Das kann uns verzweifelt und hilflos machen. Oft besteht auch große Ratlosigkeit im Umgang mit dem Sterben, zudem der Tod und das Sterben in unserer Gesellschaft an den Rand gedrängt und vorwiegend "totgeschwiegen" werden.Auch die Trauer wird oftmals als krank angesehen und unterdrückt.

Lebens- und Sozialberatung hilft dabei, Tod und Abschiednehmen als normale Vorgänge des Lebens zu erkennen und zu akzeptieren.Trennung, Verlassen(werden)Trennung und Verlassen werden, und auch das aktive Verlassen oder Gehen wollen - aus verschiedensten Gründen und Ursachen - kann Betroffene in schwere Krisen stürzen, die sie nicht immer allein bewältigen können. Hier hilft Lebensberatung zuerst durch professionelle Krisenintervention und danach mit Unterstützung in der Bewältigung der Trennung, bei Trauer und von Schuldgefühlen, bei der Neustrukturierung des Lebens.

 

Diese und noch viele anderen Themen kommen tagtäglich auf Lebens- und SozialberaterInnen zu. Eine fundierte Ausbildung ermöglich es, den daraus entstehenden Anforderungen an die BeraterIn zu begegnen.

 

 

 

Weitere Informationen zum Diplom-Mentalcoach - Lebens- und Sozialberater Lehrgang

| LebensberaterVoraussetzungenEinstiegsworkshopBerufsbildKonzeptAusbildungsziel|

LehrtrainerCurriculumAusbildungskostenRechtliches|

 



.
.

xxnoxx_zaehler